Science Sunday: Es dreht sich alles um Fasern
Science Sunday: Es dreht sich alles um Fasern

Wir alle wollen ein gesundes Pferd. Doch wie wird und bleibt ein Pferd gesund? Normalerweise kommt Gesundheit von innen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist ein optimal funktionierender Magen-Darm-Trakt. Er dient nicht nur der Verdauung, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Immunsystem des Pferdes. Das Immunsystem ist für die physische Gesundheit des Pferdes zuständig. In dieser Ausgabe von Science Sunday erfahren Sie alles über die wichtige Rolle, die Fasern für die Gesundheit Ihres Pferdes spielen.

Pferde sind von Natur aus echte Herdentiere, die in steppenartigen Gebieten leben. Sie sind Gewohnheitstiere und müssen immer in der Lage sein zu flüchten. Außerdem sind Pferde Pflanzenfresser, die sich viel bewegen. Ursprünglich grasten die Pferde fast Tag und Nacht, insgesamt verbrachten sie bis zu 16 Stunden am Tag mit dem Kauen von nährstoffarmen Gräsern und Kräutern. Damit der Magen-Darm-Trakt richtig funktioniert, muss das Pferd täglich Fasern zu sich nehmen.

Futterfasern

Wenn wir von Fasern sprechen, meinen wir Futterfasern. Diese Futterfasern sind Kohlehydrate, die durch eine bakterielle Umwandlung fermentiert werden. Ein Pferd benötigt die Fasern nicht nur für seine notwendige Energie, sondern verwendet sie vor allem für den Kot und das Immunsystem. Fasern sind eigentlich ein notwendiges „Universalwerkzeug“ im Pferdekörper, denn sie sorgen für einen gut funktionierenden Magen-Darm-Trakt, der wiederum eine gute Nährstoffaufnahme und gute Abwehrkräfte gewährleistet. Raufutter hat einen hohen Anteil an Fasern, die vom Pferd leicht verdaut werden können. Der grundlegende Faserbedarf eines Pferdes wird durch die tägliche Raufutterration gedeckt. Auch Kraftfutter kann Fasern enthalten. Cavalor FiberForce zum Beispiel hat einen hohen Anteil an Fasern.

Verschiedene Fasern

Es gibt viele verschiedene Arten von Fasern, im Allgemeinen stammen sie aus pflanzlichem Material wie Gras, aber auch Luzerne, Rübenschnitzel, Weizen, Dinkel und Sie finden Fasern auch (allerdings in geringerem Umfang) in Kraftfutter. Kurz gesagt lassen sich Fasern in zwei Sorten unterteilen: fermentierbare und nicht fermentierbare. Bakterien bauen die fermentierbaren Fasern im Blind- und Dickdarm ab. Anschließend werden sie in flüchtige Fettsäuren umgewandelt, die dem Pferdekörper Energie liefern. Die nicht fermentierbaren Fasern liefern keine Energie, haben aber eine andere wichtige Funktion. Sie liefern Darminhalt, der die Darmwand zum Kneten anregt. So beeinflussen sie die Durchgangsgeschwindigkeit des Pferdekots. Die Durchgangsgeschwindigkeit ist auch wichtig, mit der richtigen Durchgangsgeschwindigkeit wird der Darminhalt gut durchgemischt und der längere Kontakt des Futterbreis mit der Darmwand ist gesichert, was die Aufnahme von Nährstoffen fördert.  

In diesem Video erfahren Sie alles über das Verdauungssystem des Pferdes:

Die Bedeutung von Präbiotika

Das Darmmikrobiom wird häufig im Zusammenhang mit Fasern betrachtet. Es gibt im und am Körper viele Mikroorganismen wie Bakterien, Viren und Hefen. Diese werden gemeinsam als Mikrobiom bezeichnet. Durch ein Übergewicht an guten Mikroorganismen hat das Darmmikrobiom einen positiven Einfluss auf die Gesundheit des Pferdes. Faserreiches Futter unterstützt die Entwicklung eines stabilen und gesunden Mikrobioms. Präbiotika sind die Nahrung für die guten Bakterien und Fasern sind das natürlichste Präbiotikum.

Bekommt jedes Pferd im Durchschnitt ausreichend Fasern?

Pferde decken den größten Teil ihres Faserbedarfs durch Raufutter. Kurz gesagt: Wenn das Pferd genügend Raufutter bekommt, bekommt es auch genügend Fasern. Im Grunde kann ein Pferd nie zu viel Fasern zu sich nehmen. Dennoch ist die Aufnahme von Fasern etwas komplizierter als es zunächst scheint. Eine zu große Menge an Fasern aus Raufutter ist nicht möglich, aber Raufutter besteht nicht nur aus Fasern. Das Pferd nimmt auch Eiweiß und Energie über das Raufutter auf. Daher ist ein unbegrenztes Angebot an Raufutter nicht für jedes Pferd geeignet, da es bisweilen mehr Energie aufnimmt als es benötigt, mit allen damit verbundenen Folgen. Passen Sie daher die Art und Menge des täglich gefütterten Raufutters immer an die Bedürfnisse Ihres Pferdes an.

Geben Sie immer ausreichend trockenes Heu. Normalerweise wird eine Mindestmenge von 1,25 % des Körpergewichts an Trockenmasse aus Raufutter empfohlen. Für Pferde, die abnehmen müssen, wird ein Minimum von 1 % empfohlen. Diese Mindestmenge kann mit 1 bis 2 kg Stroh ergänzt werden (für die Aufnahme von Fasern und um Langeweile zu vermeiden)

Eine zu große Menge an Fasern ist nicht möglich, zu viel Energie dagegen schon. Tatsächlich beziehen Pferde ihren Grundbedarf an Energie aus dem Raufutter. Pferde, die gearbeitet werden, erhalten aber allein über das Raufutter nicht ausreichend Energie. Wir haben bereits einen Artikel zum Thema Zucker bei Pferden verfasst. Den kompletten Artikel finden Sie hier: https://cavalor.com/de/artikel/alles-was-sie-uber-zucker-fur-pferde-wissen-musse/

Qualität der Fasern

Natürlich ist es schwierig, eine 100 % zuverlässige Einschätzung darüber abzugeben, wie viele Fasern Ihr Pferd aufnimmt. Die Pferdeäpfel können hier Aufschluss geben. Diese sollten schön rund, nicht wässrig, stängelig oder trocken sein. Wenn die Struktur noch sehr grob ist, kann dies viel über die Zähne des Pferdes, aber auch über die Gesundheit der Darmflora aussagen. Ein gestörtes Darmmikrobiom kann Fasern nicht ausreichend verdauen, Prä- oder Probiotika können hier Abhilfe schaffen. Auch Koliken und Durchfallerkrankungen stehen häufig in Zusammenhang mit der Aufnahme von Fasern. Die Lösung ist eine Futterration mit ausreichend Fasern. Mit bloßem Auge lässt sich die Menge der Fasern nicht bestimmen, aber glücklicherweise hilft eine umfassende Analyse. Sie können damit die Verdaulichkeit der Rohfaser und die Qualität der verfügbaren Fasern bestimmen. Im Allgemeinen sind Raufutteranalysen nur dann sinnvoll, wenn Sie Heu oder Heulage aus einer Quelle und aus dem selben Land füttern.

Eine Analyse gibt Aufschluss über die Qualität der Rohfaser.

Je länger die Faser ist (> 2 cm), desto länger muss das Pferd kauen und desto mehr Speichel wird produziert. Das ist gut, um die Magensäure zu neutralisieren. Lange Fasern regen auch die Beweglichkeit des Darms an, was wiederum für eine gute Verdauung sorgt und das Risiko einer Kolik reduziert. Die Speichelbildung ist nicht der einzige Vorteil des langen Kauens. Es sorgt auch dafür, dass die Zähne abgenutzt werden und das Futter langsamer aufgenommen wird.

In erster Linie: Fasern

Ein Pferd ist ein echter Pflanzenfresser. Das Verdauungssystem ist von Anfang bis Ende darauf ausgelegt. Setzen Sie ausreichend Raufutter auf den Speiseplan. Anhand des prozentualen Anteils der Trockenmasse kann dann die benötigte Menge an Raufutter berechnet werden. Dies kann in Form von Koppelgang, Heu, Heulage, Rübenschnitzel o. ä. sein. Je faserreicher das Futter, desto länger muss das Pferd kauen und desto mehr Speichel wird produziert. Und das ist gesund. Auch die Mikroorganismen im Darm brauchen Raufutter, um eine gesunde Mikroflora aufrecht zu erhalten, sind ausreichend Fasern von wesentlicher Bedeutung. Ein gesunder Darm sorgt für ein gesundes Immunsystem; die Grundvoraussetzung für ein Pferd, das sich in seiner Haut wohlfühlt. 

Tipps vom Experten

Fasern sind für die allgemeine Gesundheit wichtig. Die meisten Fasern erhält ein Pferd durch Raufutter, aber vieles kann durch Kraftfutter ergänzt und damit unterstützt werden. Fasern über das Kraftfutter, das ist die ideale Ergänzung der Futterration.

Tierärztin Erica Reijerkerk weiß alles über die innere Gesundheit von Pferden. Sie hat einige Tipps für Sie:

  • Füttern Sie immer ausreichend Fasern, über Raufutter und Kraftfutter. Unbegrenzt ist jedoch nicht immer optimal. Für das Pferd ist es besser, mehrere Portionen pro Tag zu bekommen, die seinem Energiebedarf entsprechen. 
  • Die Zähne sind der erste Schritt im Verdauungsprozess. Eine jährliche Zahnkontrolle ist sehr zu empfehlen!  
  • Auch Bewegung hat Einfluss auf die Verdauung. Passen Sie die Futterration an das Training Ihres Pferdes an.
  • Kontrollieren Sie Ihr Pferd täglich, um sich einen Überblick über seinen Gesundheitszustand zu verschaffen.
Faserreiches Futter von Cavalor, für ein gesundes Pferd von innen heraus

Cavalor Strucomix Original ist ein faserreiches Kraftfutter ohne Hafer. Für Pferde, die freizeitmäßig geritten werden oder gar Stallruhe haben, ist dies eine gute Ergänzung der Futterration/des Raufutters. Die Kräuter und Probiotika sorgen für eine gute Darmfunktion und natürliche Abwehrkräfte. Sehr schmackhaft und daher auch für mäkelige Fresser ideal.

Cavalor FiberForce enthält viele Rohfasern, die Teil von Fiber Plus sind und aus hochwertigen Zellulosequellen wie Luzernestängeln, Dinkel und Leinfasern gewonnen werden. Diese Fasern sind der Motor des Pferdedarms. Der faserreiche Mix hat einen geringen Zuckergehalt (5 %) und einen geringen Stärkegehalt (3 %). Dadurch wird der Blutzucker- und Insulinspiegel niedrig gehalten. Dadurch ist Cavalor FiberForce auch für Pferde geeignet, die für Stoffwechselerkrankungen anfällig sind.  

Cavalor FiberForce Gastro ist eine faserreiche Mischung für eine ausgeglichene Magenfunktion. Es enthält einen hohen Anteil an Fasern, bestehend aus einer Mischung aus Luzerne, Teffkörnern, Rübenschnitzeln und 8 % Lieschgrasstängeln, damit ist es ideal, um die Speichelproduktion anzuregen und die Magensäure zu neutralisieren. Die Kräutermischung schützt die Magenschleimhaut vor Reizungen und wirkt korrigierend, um den pH-Wert im Magen neutral zu halten.

Cavalor Silhouette ist eine faser-/eiweißreiche Mischung zum Erhalt der Form oder zum Abnehmen. Bei einer begrenzten Energiezufuhr ist es wichtig, den Bedarf an anderen wichtigen Nährstoffen wie Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen zu decken.

Cavalor Fiber Beet Mash ist ein faserreiches Mash. Es enthält leicht verdauliche Faserquellen, unter anderem 30 % Rübenschnitzelflocken, die eine wahre Wohltat für die Darmtätigkeit sind. Das Mash lässt sich gut fressen und verdauen, daher ist es auch für ältere Pferde oder Pferde mit Zahnproblemen perfekt.

Cavalor OilMega sorgt für ein gesundes Pferd. Seine Omega-3, -6, und -9-Fettsäuren sorgen, gemeinsam mit dem darin enthaltenen natürlichen Antibiotikum, für eine gesunde Darmflora und eine zusätzliche Unterstützung des Immunsystems. Sie sorgen für glänzendes Fell, eine gesunde Darmflora und ein gestärktes Immunsystem. 

Sie möchten mehr Einblick in das passende Futter für Ihr Pferd?

Auf MyCavalor.com können Sie ganz einfach das Futter Ihres Pferdes auf seine Bedürfnisse abstimmen. Möchten Sie uns Ihre Frage lieber persönlich stellen? Sie können! Sie können uns per E-Mail erreichen (info@cavalor.com) von via onze Consumer Line +32(0)9 220 25 25 .
Crunchies

Filter

Produkte
Neu
Futter range
Fokus
Probleme
Lebensphase

Filter

Ich bin auf der Suche nach..

Art des Geschäfts

Werden Sie Teil der Cavalor Community!
Erstellen Sie Ihr eigenes Profil.
Vorname*
Nachname*
Email*
Passwort*
Mindestens 8 Karakters
Bestätigen Sie das Passwort*
Maak deel uit van de Cavalor community!
Creëer je eigen profiel.
Vorname*
Nachname*
Email*
Passwort*
Mindestens 8 Karakters
Bestätigen Sie das Passwort*

Que cherchez-vous ?

Hot topics

#sommer
#zucht
#shampoo
#versorgung
#zucker
#hufrehe
#fütterung
#hufe
#Herbst
#winter

Wonach suchen Sie?

Hot topics

#sommer
#zucht
#shampoo
#versorgung
#zucker
#hufrehe
#fütterung
#hufe
#Herbst
#winter

👋 Leuk dat je er bent!
Hier kun je inloggen op jouw Cavalor profiel

Maak deel uit van de Cavalor community! Creëer je eigen profiel.

Please enter a valid account username.
Werden Sie Teil der Cavalor Community!
Erstellen Sie Ihr eigenes Profil.
Vorname*
Nachname*
Email*
Passwort*
Mindestens 8 Karakters
Bestätigen Sie das Passwort*

Wonach suchen Sie?

Hot topics

#sommer